iurFRIEND® AG

Corona-Pandemie, Beziehungen und der 1. Mai

Corona-Pandemie, Beziehungen und der 1. Mai

„Und die Liebe per Distanz, kurz gesagt, missfällt mir ganz“, sagte bereits Wilhelm Busch. Die Corona-Krise stellt manche Beziehung auf die Probe. Auch wenn es mit der jüngst durch Bund und Länder ausgesprochenen Lockerung nicht mehr so viele Einschränkungen geben wird, ist es für manche Paare trotzdem noch nicht einfach. Wie wird es also jetzt weitergehen?

Geöffnete Geschäfte – aber nur bis zu einer bestimmten Größe - , Maskenpflicht – aber nicht überall - ,es gibt wieder Gottesdienste – aber nur vereinzelt. Durch die Neuerungen zu Montag den 20.04.2020 gibt es zwar einige Lockerungen, jedoch oft nur eingeschränkt. Was wurde beschlossen?
Geschäfte dürfen, in fast allen Bundesländern, bis zu einer Fläche von 800 qm wieder öffnen. Auch Kfz-, Fahrradhändler und Buchhandlungen dürfen wieder Kunden empfangen. Diese jedoch unabhängig von ihrer Größe. Zoos öffnen wieder, aber nur in einigen Regionen Deutschlands. Kritiker warnen vor einer Wettbewerbsverzerrung. Die Regelung zur Wiederaufnahme des Schulbetriebs ist ebenfalls von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich.

Welche Einschränkungen bleiben aufrecht? Großveranstaltungen bleiben bis 31. August verboten. Bars und Restaurants müssen vorerst geschlossen bleiben, wobei Außer-Haus-Verkauf weiterhin gestattet bleibt. Geschlossen bleiben auch weiterhin Kultureinrichtungen, Schwimmbäder, Spielplätze, Fitnesscenter, Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoo-Studios und ähnliche Betriebe. Friseure dürfen ab 4. Mai ihre Salons wieder öffnen.

Weitere Information können in dem Leitfaden zu dem Thema: Rechtliche Informationen zum Coronavirus, nachgelesen werden.

Vor allem bleibt jedoch eines aufrecht: das Kontakt- und Reiseverbot. Somit werden die alljährlichen Feierlichkeiten zum ersten Mai anders verlaufen. Traditionelle Bräuche, wie das Maibaumaufstellen für den oder die Liebste(n) wird dieses Jahr kaum möglich, da nur mancherorts Maibäume verkauft werden. Ebenso der rituelle Tanz in den Mai oder die Mai-Umzüge werden aufgrund des Versammlungsverbotes nicht stattfinden können. Es gibt aber hierfür Lösungen in der Digitalisierung: Mai-Bäume können online bestellt werden. Und der Tanz in den Mai kann via Videotelefonie mit Freunden und Familie, stattfinden.

Das Leben mit der Corona-Pandemie ist für Beziehungen jeglicher Art sehr belastend. Soziale Distanzierung gilt als sozial und fürsorglich. Nur merken wir genau in dieser Zeit, wie sehr wir die Nähe von Familie und Freunden brauchen. Wir müssen jedoch auch am Tag der Arbeit aus Solidarität auf persönlichen Kontakt verzichten.

„Für Liebesbeziehungen kann die momentane Situation sehr belastend sein, wenn sie sich durch die Verbote und Risiken nicht sehen können. Unser 24/7 Kundenservice ist daher mit der kostenlosen Hotline unter 0800 34 86 72 3 zu erreichen. “, so Jens Becker, Vorstandsmitglied der iurFRIEND® AG, die u.a. die Domains Ehe.de, Scheidung.de und Trennung.de betreibt.

Corona-Pandemie, Beziehungen und der 1. Mai

Pressemeldung

Datum:

Bewertung:

Mittwoch, 29. April 2020

5     1 Bewertungen

Teilen:

iurFRIEND® ist Ihr Rechtsfreund für viele Rechtsangelegenheiten. Wir bieten allen Menschen mit Rechtsproblemen einen kostenlosen Einstieg in die Welt des Rechts.

Frage online stellen

oder

Direkt kostenlos anrufen

0800 34 86 72 3